Industrieestrich - AK ESTRICHE & BODENBELÄGE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Industrieestrich

Estriche

Industrieestrich



Der Industrieestrich ist ein Zementestrich mit Zuschlag aus Hartstoffen nach DIN 1100. Er besteht aus einer Schicht, der Hartstoffschicht, oder aus zwei Schichten, der Übergangsschicht und der Hartstoffschicht. Für die Übergangs- und Hartstoffschicht ist Zement gleicher Art und Festigkeitsklasse zu verwenden.

Anwendung:
Industrieestriche werden besonders bei Bauteilen angewendet, die durch Art, Größe und / oder Häufigkeit der Beanspruchung sehr stark belastet werden.

Einbau:

Auf eine besondere Ausgleichs- oder Übergangsschicht kann verzichtet werden, wenn die Oberfläche des Tragbetons genügend eben ist, wenn die Hartstoffschicht frisch in den Tragbeton eingebracht wird und wenn nicht zu große Unterschiede im Zementgehalt bestehen. Eine Übergangsschicht darf nicht zur Herstellung von Gefälle auf waagrechten Flächen verwendet werden.
Die Dicke der Übergangsschicht muss beim Industrieestrich auf Trennschicht z.B. auf Abdichtung oder auf Dämmschicht mindestens 80 mm betragen. Die Hartstoffschicht kann durch Auftragen und Einarbeiten einer Mischung aus Hartstoff und Zement auf die frische Übergangsschicht hergestellt werden. Dabei ist je nach Hartstoff- und Beanspruchungsgruppe so viel Material aufzutragen, dass die Mindestschichtdicke erreicht wird. Dazu ist eine Mischung aus Hartstoff und Zement nach Angabe des Hartstoffherstellers zu verwenden und die Oberfläche der Übergangsschicht ist in der für den fertigen Estrich erforderlichen Ebenheit herzustellen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü